AfW zu Äußerungen des Bundesfinanzministers Olaf Scholz in der ARD

Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz traf in der ARD-Sendung Anne Will vom 14.3.2021 Aussagen, die langfristige Folgen haben können. Obwohl man annehmen könnte, dass die Politik in der aktuellen Lage genug damit zu tun hätte vor der eigenen Haustür zu kehren, werden undifferenzierte Aussagen vor Millionen von Fernsehzuschauern getroffen, die einen gesamten Berufsstand diskreditieren und einen schweren Imageschaden anrichten können.

Sollte sich eine rot-rot-grüne Regierung auf einen Provisionsdeckel oder ein Provisionsverbot festlegen, würde das die Existenzgrundlage vieler ehrlicher und kompetenter Berater vernichten. Aber auch die Altersvorsorge dieser Berater kann dadurch zerstört werden, da deren Unternehmen im Alter nur noch beschränkt veräußerbar sein dürften.

Norman Wirth, Geschäftsführender der Vorstand der AfW hat sich ebenfalls zu diesem Thema, in einer Pressemitteilung zur Wort gemeldet.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.