Das sollten Sie bei der Nachfolgeplanung beachten!

Es gibt einfach Dinge, die kann man im Nachhinein schlecht wieder gerade rücken. Eine Unternehmensübergabe gehört dazu. Sobald die Tinte trocken ist, war es das. Der Vorhang fällt, die Show ist vorbei.

Deshalb sollten Sie unbedingt über drei Dinge nachdenken, bevor Sie mit Ihrer Nachfolgeplanung starten!

  1. Weiß ich wirklich über alles Bescheid?
  2. Was sind meine Ziele und passen sie zu meiner Lebensplanung?
  3. Wie schütze ich mich vor eigenen Emotionen?

 

Etwas Hilfestellung bei den Fragen und weitere Tipps gibt Ihnen Andreas Grimm, Geschäftsführer des Resultate Instituts, im Online-Artikel auf Asscompact.de

Gleich einen Coach engagieren, der dabei hilft den nächsten Abschnitt sauber und professionell über die Bühne zu bringen? Dann bitte hier entlang!

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.